Am Sonntag reisten wir zum Tabellenführer SV Werder Bremen.
Dieser wollte mit einem Sieg bereits die Meisterschaft klar machen. Unser Minimalziel hieß: Einen Punkt mitnehmen, um sich so frühzeitig für die Bundesliga-Quali zu qualifizieren.

In den ersten Minuten kamen wir nicht ganz so gut ins Spiel. Nach knapp 2,5 Minuten gelang es Hannah dann, das erste Mal für uns einzunetzen.
Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als 2 Toren absetzen. Nach einigen Führungswechseln stand es zur Halbzeit 16:15 für die Gastgeber aus Bremen. Die kämpferische Leistung stimmte.
Diese setzte sich in der 2. Halbzeit fort. Die SV Werder Bremen schaffte es trotzdem, sich bis zur 40. Minute mit 5 Toren abzusetzen (23:18). Wir gaben nicht auf und kämpften uns immer wieder auf 2-3 Tore heran. Jeder übernahm Verantwortung im Angriff sowie auch in der Abwehr. Auch nach einem 26:22 Rückstand in der 54. Minute war das Spiel für uns noch nicht gelaufen. In dieser Phase, wie auch schon vorher, konnten wir dank einer guten Aufstellung in der Breite viel wechseln und so die Kräfte verteilen. An dieser Stelle soll auch die starke Torhüterleistung erwähnt werden. Unsere Torhüterinnen konnten immer wieder entscheidende Bälle halten, was uns weiter im Spiel hielt. Alina Meyer konnte insgesamt sogar 3 Siebenmeter entschärfen.
Bis zur 58. Minute konnten wir auf 28:26 verkürzen. Dann verwandelte Lisa Meyer einen weiteren Siebenmeter zum 28:27. In der letzten Minute hatten wir noch einmal den Ball, kamen aber zu keiner klaren Torchance mehr. 5 Sekunden vor Ende bekamen wir noch einen Freiwurf, den wir aber nicht mehr in der Spielzeit ausführen konnten, da der Abstand nicht eingehalten wurde und die Schiedsrichter deswegen nochmal zurückpfiffen.
So blieb uns nur noch ein direkt auszuführender Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit, aus dem kein Tor mehr wurde. So hieß der Endstand 28:27 für die Gastgeber.
Insgesamt waren es am Ende vielleicht ein paar Fehler unsererseits zu viel, die das Spiel entschieden haben.

Auch wenn es wieder eine knappe Niederlage war, sind wir trotzdem zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben uns, wie auch schon im Hinspiel (28:29), gut beim Niedersachsen-Meister aus Bremen verkauft und darauf können wir stolz sein.

Im nächsten Spiel am Samstag in Garrel wollen wir nochmal alles geben und uns mindestens einen Punkt holen, um uns so den 4. Platz zu sichern!

geschrieben von Conny

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
Weibliche A1 muss sich dem Oberligameister aus Bremen knapp geschlagen geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram