– Tolle Moral sichert Punkt in Nordhorn –

Am vergangenen Samstag machten wir uns auf den Weg nach Nordhorn. Aus den letzten Begegnungen gegen die Nordhornerinnen konnten wir nie etwas Zählbares mitnehmen. Dass wir inzwischen jedoch auf Augenhöhe agieren, wurde im Hinspiel deutlich, welches wir unglücklich mit einem Tor verloren.

Die Partie begann ausgeglichen und bis zum 13:13 in der 20. Minute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Durch einige Ballgewinne in der Abwehr und eine gute erste und zweite Welle zogen wir in der Folge jedoch auf 18:13 davon. Mit 18:15 wechselten wir die Seiten und waren zuversichtlich, den Schwung und Spielfluss aus der ersten Halbzeit mitzunehmen. Die Vorgabe des Trainers das Tempo weiter hoch zu halten und im gebundenen Angriff konzentriert unsere Chancen auszuspielen, wollten wir unbedingt umsetzen.

Den Start in die zweite Halbzeit konnte sich dann jedoch keiner so recht erklären. Viel zu hektisch machten wir im Angriff Fehler am laufenden Band und luden die Nordhornerinnen immer wieder zu Gegenstößen ein. Wir kamen mit der harten Gangart der Gastgeberinnen nicht zurecht und auch unsere Abwehr stand nicht mehr sicher, sodass wir in den folgenden 20 Minuten überhaupt nicht mehr zu unserem Spiel fanden. Beim Spielstand von 26:32 für Nordhorn in der 51. Minute sah alles danach aus, dass wir die zwei Punkte in Nordhorn lassen würden. Was folgte war jedoch eine Aufholjagd, die auch den ein oder anderen von uns überraschte. Plötzlich stand unsere Abwehr wieder sicherer, im Angriff nutzten wir konsequent unsere Chancen und den Nordhornerinnen war anzumerken, dass ihnen die Kräfte schwanden. Somit kämpften wir uns nach dem 27:33 in der 53. Minute noch einmal Tor um Tor heran. Ein sicher verwandelter 7 Meter von Alex in der 59. Minute brachte den Ausgleich (33:33).

Nordhorn hatte jedoch noch einmal den Ball und gut 50 Sekunden Zeit das Siegtor zu erzielen. Aber auch diesen Angriff konnten wir unterbinden und feierten den Punktgewinn, der sich wie ein kleiner Sieg anfühlte.

Insgesamt sind wir nach dem Spielverlauf mit dem Punkt zufrieden. Wenn wir es in den nächsten Spielen schaffen unsere Leistung noch konsequenter über 60. Minuten aufs Spielfeld zu bringen, sollte noch der ein oder andere Punktgewinn mehr für uns drin sein.

Verzichten müssen wir in den kommenden Spielen voraussichtlich auf Katharina, die sich in der 29. Minute schwer am Ellbogen verletzte. Wir wünschen ihr an dieser Stelle noch einmal eine gute und schnelle Besserung!!

Am kommenden Wochenende empfangen wir die Damen vom ASC Itterbeck in der Ballsporthalle Hellern. Anpfiff ist wie immer am Sonntag um 16 Uhr. Wir freuen uns, wenn der ein oder andere den Weg zu uns in die Halle findet, um die nächsten beiden Punkte einzufahren.

Für die HSG unterwegs waren: Andrea und Jörg auf der Bank, Annika und Jana im Tor sowie auf dem Feld: Jenny, Alex (13/7), Carla (6), Hannah (4), Vanessa (3), Tessa (1), Carry, Sophia (1), Marie (2), Katharina (3)

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – Tolle Moral sichert Punkt in Nordhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram