Nachdem wir am vergangenen Samstag alle drei Spiele der zweiten Runde im HVN-Pokal gewonnen haben, machten wir uns zum zweiten Mal an dem Wochenende auf nach Itterbeck. An dieser Stelle schon einmal ein Dankeschön an unsere A-Jugendlichen Carla und Hannah für die Unterstützung! Selbstverständlich wollten wir die Halle des ASC nicht ohne 2 Punkte verlassen, schließlich sollte sich die Fahrerei auch lohnen.

Hochmotiviert und mit viel Tempo gingen wir in die Partie und erwischten einen guten Start. Nach 4 Minuten führten wir 1:4. Es gelang uns dann aber nicht, das Zusammenspiel mit den Kreisläufern der Heimmannschaft unter Kontrolle zu bringen und so konnte Itterbeck in der 21. Minute zum 9:9 ausgleichen. Die Umstellung von der defensiven 6:0-Deckung auf eine 5:1 brachte eine Besserung. Wir konnten das Angriffsspiel der Gegner früher unterbrechen und die Absprachen funktionierten besser, trotzdem blieb der ASC bis zur Pause dran (13:15) – 13 Gegentore waren einfach zu viel. Dazu kam unsere mangelnde Auswertung der gut herausgearbeiteten Torchancen und zu viele technische Fehler. So lautete die Devise: Die Anspiele an den Kreis in den Griff bekommen und vorne die Dinger reinmachen. Das Spiel gewinnen wir in der Abwehr.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es uns dann, in der Abwehr kompakt zu stehen und 12 Minuten gegentorlos zu bleiben. Wir konnten hinten viele Ballgewinne erzielen und uns so mithilfe einfacher Tore auf 13:21 absetzen (42. min). Auch die Chancenauswertung war jetzt besser als in der ersten Halbzeit. Der komfortable Vorsprung führte zu einigen Unkonzentriertheiten in der letzten Viertelstunde des Spiels und Trainer Jörg Elbel ärgerte sich zurecht über zwei Gegentreffer in doppelter Überzahl. So lässt sich auch begründen, warum das Ergebnis letztendlich nicht noch deutlicher ausgefallen ist. Dennoch konnten wir uns über den Endstand (21:27) sehr freuen und mit dem verdienten ersten Auswärtssieg in der Tasche zufrieden die Heimreise antreten.

Nun erwartet uns schon die nächste Auswärtsfahrt. Am Sonntag geht es zur HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die mit 8:0 Punkten bisher noch ungeschlagen auf dem zweiten Platz steht.

Bis dahin,
Eure #hsgosladies
Für die HSG: Jörg und Andrea auf der Bank, Jana und Annika im Tor, Jenny (1), Alex (8/2), Annika, Lena (2), Hannah (1), Vanni (3), Tessa (4/3), Carry, Leah, Carla (4), Marie (2) und Katharina (2)
1. Damen – Starke Angriffsleistung bringt den verdienten Sieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.