Nach dem aus unserer Sicht ernüchterndem Spiel gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen mussten wir uns von unserer Trainingszeit in der GSG-Halle trennen, da die Halle abgerissen und von Grund auf neugebaut wird.

Grund genug diese letzte Einheit zum Handballspielen zu nutzen und so quasi antizyklisch das letzte Spiel zu verarbeiten, selbstredend nach einer kleinen Aufwärmphase.

Natürlich ließ sich auch der Trainer die Möglichkeit, mit den „Kleinen“ in dieser Spaßeinheit zu spielen, nicht entgehen, ehe die Jungs ihm zu schnell werden 😉

     

In der Bauphase kommen wir zumindest vorübergehend bei unseren C-Mädels im OSC von 17 bis 18:30 Uhr unter.

 

Max beim Torerfolg im Hinspiel gegen Oldenburg

An den nächsten Gegner, die TvdH Oldenburg, haben wir aus der Hinrunde gute Erinnerungen, da wir in einem knappem Spiel unseren ersten Sieg einfahren konnten (25:23). Damals vor dem 5. Spiel mit 0:8 Punkten, stehen wir in der Rückrunde mit 4:2 Punkten zu einem ähnlichem Zeitpunkt in der Serie schon deutlich (ergebnis)verbessert da und wollen den Aufwärtstrend natürlich in den kommenden Wochen bis zum Saisonende am 10.03. fortsetzen, um anschließend getrennt (2003er in B-Jugend, 2004er weiterhin C-Jugend) mit großem Selbstvertrauen in die anstehenden Qualifikationen für die Landesliga gehen zu können.

 

MJC I – Abschied von der GSG-Halle und Vorausschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.