Am 10.02. machten wir uns zweigeteilt auf den Weg nach Oldenburg, die Älteren kamen mit Trainer pünktlich eine Stunde vor Spielbeginn an, während der Großteil der „nicht-mehr-ganz-so-Kleinen“ etwas später direkt vom Auswahltraining nachreiste, das extra ein wenig vorvergelegt wurde, damit die Jungs an beiden teilnehmen konnten. Danke dafür an dieser Stelle ans Auswahltrainerteam und die anderen Jungs (und deren Fahrer).

Trotzdem ohne Ole, Marian, Maik und Silas gingen wir mit „nur“ 11 Jungs in die Partie. Nach einem kleinem Rückstand zu Beginn (1:3 5. Minute), hatten wir unsere stärkste Phase und konnten durch Ballgewinne und eine gute 2. Welle auf 8:3 davonziehen (10. Minute). Danach stabilisierten sich unsere Gegner nach einer Auszeit merklich, während wir unser gutes Tempospiel unerklärlicher Weise nicht fortsetzten. Trotzdem gelang es uns immer wieder aus dem Positionsangriff gute Möglichkeiten zu erspielen, aber insbesondere von Außen waren unsere Abschlüsse zu schlecht (1 Tor aus 11 Versuchen), um den kürzlich in die Landesauswahl berufenem Torwart der Oldenburger gefährlich zu werden. Weil auf unserer Seite auch Tim einige Würfe aus aussichtreicher Position  vereitelte, konnten wir noch eine 15:13 Führung in die Halbzeit retten.

In der 2. Halbzeit entwickelte sich nach dem schnellem Anschlusstreffer des Gegners ein enges Spiel, das noch immer von Paraden beider Torhüter geprägt wurde. Unsere Abwehr agierte viel zu reaktiv bzw. passiv und machte es daher dem aktuell führendem der Torschützenliste auf Halblinks zu einfach (11 Tore), Oldenburg kam aber trotz vieler guter Chancen ebenso nur zu 13 Torerfolgen, wie wir auf der anderen Seite aus ebenso guter Wurfposition nur zu 11, sodass ein absolut leistungsgerechtes Unentschieden auf der Anzeigetafel prangte. Dabei war es nach dem Spiel schwer zu beurteilen, ob es ein gewonnener Punkt war, da wir 5 Sekunden vor Schluss durch Phillip zum 26:26 ausgleichten oder ein Verlorener, da wir bereits mit 5 Toren führten und auch in der Schlussphase nach einer 23:21 Führung in der 43. Minute die besseren Möglichkeiten hatten. Bemerkenswert die Fairness der Partie mit nur einer einzigen Zweiminutenstrafe… und die wegen eines eher dummen Abstandsvergehens von Max, der ansonsten ein starkes Spiel ablieferte, beim Freiwurf, nachdem er wenige Sekunden vorher dafür schon Gelb sah ;(

Es spielten: Tim (TW), Max, Lasse, Malte, Timo B., Timo W., Benedict, Phillip, Lukas, Tim, Friedrich

MJC I – TvdH Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.