Vergangenen Samstag machten wir uns auf die vergleichsweise lange Fahrt nach Wilhelmshaven, die durch das schöne sonnige Wetter recht kurzweilig erschien. Nach einer Absagenflut fehlte mit Ole, Lasse, Timo W., Maik sowie den länger verletzten Max und Timo fast eine ganze Mannschaft, sodass wir diesmal „nur“ mit 2 Auswechselspielern anreisten, Luxusprobleme 😉

Durch den Spielbericht unseres „Lokalrivalen“ TV Georgsmarienhütte gewarnt, trainierten wir unter der Woche bereits einmal mit Harz – hätten mit der Performance aber wohl in jeder Comedyshow mehr Erfolg als auf dem Handballfeld gehabt…an diesem Tag jedoch kamen wir, nach einer ersten Phase, gut damit zu recht.

Es entwickelte sich ein knappes, aber ansehnliches und faires Handballspiel. In der ersten Halbzeit lag der Vorteil nach angesprochener ersten „Kennenlernphase“ (8. Minute 3:5) immer leicht auf Seiten der Wilhelmshavener bis zum Pausenstand von 10:12. Ein besseres Zwischenergebnis machten uns eine schlechte Chancenverwertung und teilweise fehlende Zuordnung in der sehr offensvien Deckung, gegen einen Rückraum, der vorallem durch sehr viel unorthodoxe Bewegung auffiel, zunichte.

Bessere Absprache und mehr „Ballgeilheit“ in der Abwehr, passend dazu die Maßnahme Marian auf Vornevor decken zu lassen, brachte dann ebenso ,wie der Appell an jeden Einzelnen erst die eigene Chance und dann den  Mitspieler zu sehen, im Verlauf der 2. Hälfte den gewünschten Erfolg (39. 20:19). Im Anschluss stellten dann Malte, 2*Marian und Tim 8 Minuten vor Schluss die höchste Führung der Partie her (42. 24:20). Nach einer Auszeit fing sich Wilhelmshaven, doch trotzdem waren wir 2 Minuten vor Schluss mit 27:24 vermeintlich komfortabel in Führung und auch nach dem Treffer zum 27:25 und 2 Minuten gegen uns 70 Sekunden vor Schluss war bei eigenem Ballbesitz noch alles in Butter. Nach einer Auszeit unsererseits und der eindringlichen Bitte ruhig zu bleiben und einerseits unsere „Spezialisten“ gegen die nun offensive Deckung des Gegners (Marian, „Fiedi“) zu suchen und andererseits über kurze Doppelpässe zum Torerfolg zu kommen, wurde die anschließende Ecke Richtung Mittellinie und an die Decke geworfen. 20 Sekunden später, Anschlusstreffer für Wilhelmshaven. Dann Freiwurf und Tor für uns, aber Tim hatte seinem Mitspieler den Ball aus der Hand gerissen…technischer Fehler („Ball übergeben“) und im Gegenzug der Ausgleich 13 Sekunden vor Schluss. Während der Puls von Allen, die nicht auf dem Feld standen, die Skala sprengte, schalteten unsere Jungs schnell um und kamen 3 Sekunden vor Schluss dann doch noch zum umjubeltem Siegtreffer. Siegtorschütze war ausgerechnet Tim, der zuvor beide Ballverluste verantwortete, und so vom tragischem noch zum gefeiertem Helden der Schlussphase wurde.

Mit der mittlerweile oligatorischen Cola nach Spielende und gestärkt durch „ganz gesundes“ Essen, machten sich bestens gelaunte Jungs, Eltern und Trainer auf den Heimweg. Die Nachricht, dass die C2 ihren 2. Saisonsieg einfahren konnte und der gelegentliche Blick auf den Liveticker, der den deutlichen Sieg unserer 1. Herren protokollierte, tat der guten Stimmung natürlich keinen Abbruch.

Es spielten: Tim (TW), Silas, Malte, Benedict, Marian, Phillip, Lukas, Tim, Friedrich

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
MJC I – JSG Wilhelmshaven 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram