Am Sonntag traf unsere B-Jugend in Nordhorn auf die SG Teuto Handball, den TV Meppen, die SG Neuenhaus-Uelsen und die HSG Nordhorn. In Spielen a 2 * 12 Minuten galt es dabei mindestens den dritten Platz zu erreichen, um die Gruppe zu überstehen oder im Idealfall mit dem erstem Platz den direkten Einzug in die Landesliga perfekt zu machen.

Im ersten Spiel gegen die SG Teuto Handball konnten die Jungs um Kapitän Silas B. nach ausgeglichener erster Halbzeit (5:5) im weiterem Verlauf davonziehen (9:6 16. Spielminute). Am Ende gewannen unsere Jungs souverän mit 16:12. Verlassen konnten sie sich dabei offensiv vor allem auf Lasse (5 Tore) und Malte (4) sowie auf eine gute Defensivleistung, die mit laufender Spielzeit den Haupttorschützen des Gegners besser in den Griff bekam.

Das zweite Spiel gegen körperlich überlegene und gute Meppener sollte das vorentscheidene Spiel um Platz eins in der Gruppe werden. In einem knappen Spiel gelang es unseren Jungs immer wieder die Außen gut in Szene zu setzen, was besonders Timo (4) nutzte. In einem auch spielerisch ansprechendem und spannendem Spiel hatte Meppen das bessere Finish und gewann letztlich mit 10:15, nachdem es in der 20. Minute noch unentschieden stand (10:10).

Damit belegte Meppen, die auch die anderen Partien teils sehr deutlich für sich entschieden, den 1. Platz und zieht in die Landesliga ein. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle – hoffentlich sieht man sich nächste Saison wieder 😉

Im drittem Spiel ging es um das wichtige Erreichen der 2. Runde, aufgrund der Tabellensituation war ein Sieg gegen die SG Neuenhaus-Uelsen Pflicht, da man ansonsten selbst bei einem Sieg im letztem Spiel gegen die HSG Nordhorn nicht zwingend den 3. Platz sicher hatte. Die Rahmensituation war allen Beteiligten klar und so dominierten erstmal nur die Defensivreihen. Mit einem 3:4-Rückstand für unsere Jungs ging es in die Pause. Offensichtlich hatten die Mannschaftsverantwortlichen Kersten und Gerrit die richtigen Worte gefunden, denn die Jungs zogen in der zweiten Hälfte insbesondere über den schnellen Torge (3) auf 8:5 davon (19.). Prunkstück war aber die Abwehr, die erst 5 Sekunden vor Schluss den zweiten Gegentreffer hinnehmen musste, Endstand: 9:6.

Damit war der dritte Platz gesichert und im letzten Spiel gegen die HSG Nordhorn ging es um die „goldene Ananas“ bzw. den zweiten Gruppenplatz, trotzdem wollten unsere Jungs auch dieses Spiel gewinnen. Nach dem langem Turniertag – zu diesem Zeitpunkt waren alle Jungs bereits über sieben Stunden in der Halle bei sommerlichen Außentemperaturen  und dementsprechend schlechter Hallenluft – gaben die Trainer den zuvor wenig eingesetzten Spielern Möglichkeiten sich auszuzeichnen, was unter Anderem Tim (3), Silas (2) und Marius nutzen konnten. In der Abwehr fehlte allerdings die in den anderen Spielen gezeigte Konsequenz und man verlor etwas unter Wert mit 12:19.

Unterm Strich zeigten unsere Jungs eine ansprechende Leistung, die nach den letzten Saisonspielen so nicht zwingend zu erwarten war: Sie erreichten mit Platz drei das Mindestziel, waren offensiv von allen Positionen und in verschiedensten Konstellationen torgefährlich, stellten außer im letzten Spiel einen starken Abwehrverbund. Auch die konstant guten Leistungen von Joshua, der im Gegensatz zu den anderen Protagonisten des Tages noch nicht erwähnt wurde, und allen drei Torhütern (!) soll hier nicht unterschlagen werden. Nach dem sonntäglichem Turniertag lässt sich guten Mutes auf die zweite Qualifikationsrunde blicken. Dort scheiden gleich drei von fünf Mannschaften aus und es gilt die in Spiel drei gezeigten „Crunchtimequalitäten“ zu zeigen, um sich mit einer weiteren Landesligasaison zu belohnen.

Für die HSG auf der Platte standen: Henning (TW), Tom (TW), Tim Ko.(TW), Silas B.(6 Tore), Marius (1), Lasse (11), Joshua (5), Torge (6), Sönke, Malte (6), Tim Kr. (3), Silas H. (2), Lukas (1), Timo (6), Kersten (MV), Gerrit (MV)

 

MJB 1 – 1. Qualifikationsrunde zur Landesliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.