Vergangenen Sonntag bestritt die A-Jugend der HSG Osnabrück ihre erste Qualifikationsrunde in Belm. Mit der neuformierten Mannschaft gegen die Hausherren des SV Concordia Belm-Powe, der HSG Grönegau-Melle und dem TV Georgsmarienhütte war es unser Ziel die zweite Runde zu erreichen.

Im ersten Spiel gegen Melle, die mit ihrer A-Jugend trotz dem Abgang von drei Leistungsträgern Richtung Spenge auf gutem Landesliganiveau spielen, verloren wir 13:20. Ein Ergebnis, was vor dem Spiel angesichts unserer neuformierten und deshalb noch nicht eingespielten Truppe  zwar Einige unterschrieben hätten, nach den 40 Spielminuten allerdings ein wenig ärgerlich erschien: Die Chance dieses Spiel für uns zu entscheiden oder zumindest knapper zu gestalten wäre nämlich mit einer besseren Chancenverwertung absolut im Rahmen des Möglichen gewesen, wobei uns auch das Spielglück ein wenig fehlte, landeten doch alle Abpraller etc. beim Gegner, der zugegeben im ersten Spiel ebenfalls noch nicht „voll da“ war.

Der Verdacht, das Melle und Hütte um den Ersten und wir mit Belm um den dritten Platz spielen, bestätigte sich in den gezeigten Leistungen und so war unser zweites Spiel das Entscheidene ums Weiterkommen. Belm spielte gewohnt unorthodox mit vielen überraschenden Abschlüssen, die höchste Konzentration in der Abwehr erforderten und unsererseits Ballbewegung im Angriff, da die gegnerische Abwehr kaum verschiebt. In den ersten 15 Minuten gelang uns dies gut und wir lagen 10:4 vorne. Schlechte und teils hektisch anmutende Entscheidungen in der Offensive machten uns eine gute Ausgangsposition für die 2. Hälfte allerdings zunichte und wir fingen uns einfache Gegentore (10:8). In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein knappes und umkämpftes Spiel, indem wir immer einen 3-Tore-Vorsprung halten konnten. Offensiv fehlte uns zwar eine klare Linie, defensiv hielt unsere Abwehr mit einem starkem Tim dahinter allerdings gut dagegen und war entscheidend beim 19:16 Sieg.

Damit war uns ein Weiterkommen sicher, da Hütte (29:12) und Melle (34:14) gegen Belm deutlich gewinnen konnten.

Im letzten Spiel überraschten wir die individuell starken Hütter zunächst mit einer 5:1 Deckung – in der 11. Minute beim Stand von 4:6 hätten bei erneut besserer Chancenverwertung auch wir vorne stehen können – in der Folge setzte sich Hütte allerdings ab (Halbzeit 4:11). Defensiv – dieses Mal mit einem starkem Chris im Tor – wieder gut, fehlte uns im Angriff nach zwei kräftezehrenden Spielen die Kraft und Präzision. In der zweiten Hälfte zeigten die Jungs nochmal ihren Kampfgeist und gestalteten diese 20 Minuten ausgeglichen, sodass wir am Ende mit 15:23 den Kürzeren zogen.

Gratulation geht an dieser Stelle an den TV Georgsmarienhütte, der sich nach Blitzstart (4. Minute 5:0) mit 27:21 gegen die HSG Grönegau-Melle durchsetzte und direkt in die Landesliga einzieht.

Für uns geht es am 13.05. nach und erneut gegen Melle, hinzu kommen die Mannschaften des TV Cloppenburg und des TUS Lemförde. Der Erstplatzierte qualifiziert sich für die Landesliga und der Zweite darf sein Glück in der dritten Runde versuchen, sodass wir als Ziel einen dieser beiden „Plätze an der Sonne“ anvisieren.

Es spielten: Chris (TW), Tim (TW), Tom, Timon, Paul, Scholti, Florin, Jan, Fabian, Felix, Gerrit, Juri

 

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
MJA – Eine Runde weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram