Letzte Saison war deine 1.Saison als Trainer der 1. Damen. Gib uns doch kurz einen Rückblick auf die Saison 2017/2018

Jörg: Ich hatte letztes Jahr ein tolles Team übernommen, welches sehr leistungswillig und engagiert arbeitet. Der Teamgeist der Mannschaft ist sehr inspirieren, denn die Mädels verstehen sich untereinander sehr gut. Generell bin ich sehr zufrieden, alle vorher ausgegebenen Ziele haben wir erreicht. Wir haben unser Tempo und Torgefahr deutlich erhöht, mehr als 80 Tore im Vergleich zur Vorsaison mehr geworfen. Es  gab allerdings auch eine schwierige Phase, als sich innerhalb kürzester Zeit ab Januar 4 Spielerinnen verletzt haben. Lena mit einem Kreuzbandriss, Katharina mit einer Ellebogenverletzung, die beiden fielen den Rest der Saison aus. Marie und Annika standen uns zwischenzeitlich auch mehrere Wochen nicht zur Verfügung, dazu Lisa aus der A auf Grund einer hartnäckigen Schienbeinentzündung. Da zeigte sich dann der sehr breite und gut aufgestellte Kader, obwohl es in dieser Phase spielerische Nackenschläge wie z.B. in Holdorf oder Neuenhaus gab.
Spannend fand ich, dass wir anhand der gegebenen gelben Karten und Zeitstrafen die mit Abstand fairste Mannschaft der Liga waren, falls es einen Fairplaypokal geben würde, hätten wir den auf Grund unseres „lieben“ Auftretens definitiv verdient 😉
Ganz stark war die Pokalrunde, wo wir in einigen herausragenden Spielen gleich mehrere Oberligisten geärgert haben und am Ende denkbar knapp mit 31:33 am späteren niedersächsischen Pokalsieger Friedrichsfehn gescheitert sind.

Osnabrück ist eine Studentenstadt. Es kommen welche, es gehen welche. Gibt es Veränderungen im Kader oder im Trainerteam?

Jörg: Ja, die gibt es. Mit Carry verlässt uns eine langjährige Spielerin Richtung Wallenhorst. Lena wird nach ihrem Kreuzbandriss sicherlich noch bis mindestens Dezember brauchen, momentan ist es fraglich, ob sie überhaupt wieder anfängt Handball zu spielen. Andrea als Co-Trainerin wird kürzer treten, uns aber als TW-Trainerin erhalten bleiben. Volker Krems kommt neu ins Trainerteam hinzu. Zurückkehren wird Mo aus Dinklage, dazu kommt neu Jana Ellberg aus Eicken und aus der A kommen in den Seniorenbereich Lisa und Conny. Weitere A-Spielerinnen sind im erweiterten Kader.

In der letzten Saison hat die 1. Damen einen sehr guten 5. Platz erreicht. Gilt das zu toppen? Was sind die Ziele für die neue Saison?

Jörg: Von Vereinsseite haben wir uns das Ziel gesetzt, innerhalb der kommenden drei Jahre in die Oberliga aufzusteigen. Wenn alle gesund bleiben und wir uns als Team genauso weiter entwickeln wie in den letzten Jahren, sehe ich realistische Chancen dieses Jahr ganz oben anzugreifen. Wichtig ist aber immer sich generell auf allen Ebenen weiter zu entwickeln. Wenn wir die Abwehr stabil bekommen und dann in unser Tempospiel kommen, dazu die Mannschaft harmoniert und mit zieht, dann kommen die Erfolge auch, davon bin ich absolut überzeugt.

Jörg Elbel im Interview – Wir wollen ganz oben mitspielen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.