Nach den ersten beiden siegreichen Spielen stand am vergangenen Wochenende für uns ein Auswärtsspiel beim TSV Wallenhorst an. Mit stark dezimiertem Kader (u.a. fehlte unsere souveräne Torfrau Annett Semmler) waren die Erwartungen an diese Begegnung gegen den Landesklasse-Absteiger eher verhalten.

In den ersten Minuten der Partie hatten wir Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden, was dazu führte, dass wir nach der ersten Viertelstunde zunächst mit 8:2 zurücklagen. Ballverluste unsererseits wurden durch den Gegner konsequent mit Tempogegenstößen bestraft. Nach der Auszeit in der 16. Minute fanden wir besser ins Spiel, so dass wir uns durch schön herausgespielte Torchancen auf 8:6 herankämpfen konnten. Das anhaltend hohe Tempo der Gastgeberinnen hat dazu geführt, dass wir unsere Aufholjagd nicht weiter fortsetzen konnten und mit 14:11 in die Pause gingen. Überschattet wurde die erste Halbzeit durch Verletzungen von zwei Spielerinnen der TSV, die kurzzeitig für erhitze Gemüter auf der Bank bzw. der Tribüne sorgten.

In die zweite Halbzeit starteten wir leider ähnlich ungeordnet, wie in die erste, so dass wir durch mehrere Ballverluste mit anschließenden Tempogegenstößen nach 40 Minuten bereits mit 20:11 zurücklagen. Zudem verletzte sich in dieser Phase unsere Kreisläuferin Maren Meier am Knie und konnte das Spiel leider nicht mehr fortsetzen. Nach der zweiten Auszeit fanden wir erneut besser ins Spiel und konnten noch 7 sehr schön herausgespielte Tore erzielen, jedoch den Rückstand nicht mehr verringern. Der Endstand von 27:18 ist zwar deutlich, jedoch sind wir nach den gegebenen Bedingungen (nur 1 Auswechselspieler, Stammtorfrau nicht im Tor, Gegner war vorher nicht bekannt) positiv aufs Rückspiel gestimmt.

Ein Lob an alle Spielerinnen der 3. Damen, die gegen einen starken Gegner toll gekämpft haben und sich zudem zum Teil trotz Zahnschmerzen, Rückenbeschwerden o.ä. durchgebissen haben. Es waren im Einsatz: Svenja Vorrink (7), Carolin Kütenbrink, Johanna Kreuzer (jew. 3), Maren Meier (2), Katja Schick, Susanne Knief, Stephanie Gerlach (jew. 1), Kirsten Schomäker, Christina Stein (Ers.-TW), Andreas Ströker (MV).

Das nächste Wochenende ist für uns spielfrei, danach haben wir am 28.10.2017 die bislang noch sieglosen Damen der THC Westerkappeln zu Gast.

Unsere aktuelle Position: 4. Platz, 4:2 Punkte.

Ersatzgeschwächte 3. Damen unterliegen laufstarken Damen der TSV Wallenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.