– Der frühe Vogel tat uns gut –

Ungefährdeter Auswärtssieg bei der HSG Wilhelmshaven

Am vergangenem Sonntagmorgen spielten wir bereits um 11Uhr bei der HSG Wilhelmshaven II. Die Hälfte der Mannschaft war wegen der frühen Ansetzung bereits am Samstag angereist, der Rest machte sich am frühen Sonntagmorgen auf den Weg in den Norden. Ziel dieser Auswärtsfahrt war es die zwei Punkte mit nach Osnabrück zu nehmen. Da unser Trainer Jörg Elbel mit der A-Jugend in Edemissen unterwegs war, coachte uns bei diesem Spiel unser letztjähriger Trainer Timm Dietrich, danke dafür.

Die Ansage vor dem Anpfiff war deutlich: Wir wollten in der Abwehr kompakt stehen und dann möglichst schon über die erste Welle den Gegner unter Druck setzen. Tempo, Tempo, Tempo!!!
Ab der ersten Minute nahmen wir das Heft in die Hand und setzten die Anweisungen auf dem Spielfeld um. Die Abwehr stand von Anfang an sehr gut und im Angriff konnten wir unsere Chancen nutzen, weshalb wir folgerichtig mit 3:0 ins Spiel starteten. Vor allem über unsere linke Angriffsseite schafften wir es immer wieder die Torhüterin zu überwinden. Unsere Abwehr war sehr aktiv, indem die Passwege zugestellt wurden und dauerhaft Druck auf die ballführende Spielerin ausgeübt wurde, sodass einige Bälle gewonnen wurden und Tempogegenstöße eingeleitet werden konnten. Durch unser Tempospiel gelang es uns den Vorsprung weiter auszubauen und mit einem Stand von 7:17 in die Halbzeit zu gehen.

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Toren der Heimmannschaft, doch die kleineren Fehler konnten direkt abgestellt werden, sodass die Führung nicht in Gefahr geraten ist. Im Folgenden knüpften wir an die erfolgreiche erste Halbzeit an und bauten unsere Führung weiter aus. Immer wieder konnten wir durch unsere Spielzüge Lücken in der Abwehr aufreißen oder auch durch Eins gegen Eins Aktionen zum Torerfolg kommen. In der Schlussphase stellte der Gegner noch einmal die Abwehr und den Angriff um, agierten vorne mit 2 Kreisläufern, nahmen in der Abwehr Marie raus, dennoch ließen wir uns davon nicht beirren. Bis zum Ende hielten wir das Tempo hoch und gewannen letztlich hochverdient und immer ungefährdet mit 21:35.

Insgesamt war der Sieg über 60 Minuten nie in Gefahr. Die stabile Abwehr und die im Vergleich zum letzten Spiel deutlich verbesserte Chancenverwertung bescherten uns diesen Sieg.
Insgesamt war das ein toller Trip, der den Teamgeist wieder einmal bestärkte.
Nächstes Wochenende ist für uns spielfrei und danach geht es weiter gegen die Mannschaft aus Mühlen.

Für die HSG: Timm und Andrea auf der Bank, Annika im Tor, Sophia (1), Alex (13/8), Annika (1), Lena (3), Vanni (1), Tessa (2), Svenja (1), Carry (2), Leah, Marie (5) und Katharina (6)

1. Damen – Der frühe Vogel tat uns gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.